DGAZ zu den Neuregelungen für Pflegebedürftige – für Umsetzung stehen 50 Millionen Euro zur Verfügung

Mit Inkrafttreten der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über Maßnahmen zur Verhütung von Zahnerkrankungen bei Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen (Richtlinie nach Paragraf 22a, SGB V) am 1. Juli 2018 ist für die Behandlung dieser Patienten eine neue Ära angebrochen. „Die jahrelangen Bemühungen der DGAZ gemeinsam mit der BZÄK und der KZBV zur Verbesserung der Mundgesundheit von Pflegebedürftigen tragen endlich Früchte“, freut sich die DGAZ–Präsidentin Prof. Dr. Ina Nitschke.

Weiterlesen ...

Weitere Beiträge zum Thema finden Sie hier:

Pflegebedürftige: Erster Blick auf die neuen Bema-Positionen
Prävention bei Pflegebedürftigen – was ist neu, was hat sich geändert
Der mobile Einsatz – vier unterschiedliche Praxiskonzepte
Kariesprävention bei älteren Patienten
Demenz aus unterschiedlichen Blickwinkeln